Verpassen Sie keine Neuigkeit: Jetzt Newsletter abonnieren und immer informiert bleiben.

Optimierung schriftlicher Verhaltensempfehlungen für Patient*innen in NÖ Kliniken nach Spitalsaufenthalten

ID-Nr.: DAB170
Datum: 09.06.2021
Kategorie(n) der Arbeit:
Bachelorarbeit
Wissenschaftsdisziplin(en):
Sozialwissenschaften
Gewünschte betreuende Hochschule(n):
Keine konkreten Präferenzen - die gewünschte Studienrichtung Public Health wird etwa an der IMC Krems unterrichtet
Studienrichtung(en):
Lehrgang für Public Health oder zumindest sollte Public Health für mehrere ECTS vorgetragen werden. Kommunikationswissenschaften
Ab wann kann das Thema bearbeitet werden:
Ab sofort/die Bearbeitung des Themas ist aus derzeitiger Sicht für einen unbegrenzten Zeitraum hin wichtig
Organisationszugehörigkeit:
Organisation/Verein des Landes NÖ
Themenanbieter*in:
NÖ Landesgesundheitsagentur

Themeninhalt:
Welche wissenschaftlichen Fragestellungen sollen behandelt werden?

Wie kann man medizinische Verhaltensempfehlungen (VE) für Patient*innen so formulieren, um auch Patient*innen mit geringer Gesundheits- und Sprachkompetenz* die bestmögliche Unterstützung zuzusichern?

Gesundheits- und Sprachkompetenz sind messbar und es gibt Definitionen. Für Gesundheitskompetenz liefert z.B. die Seite der ÖGPK eine gute Zusammenfassung an Informationen: oepgk.at [...]

- Analyse des bestehenden Materials (Verhaltensempfehlungen)
- Eurierung eines allfälligen Verbesserungsbedarfs mittels Feldforschung
- Konkrete Lösungsvorschläge für verbesserte schriftliche/analoge Verhaltensempfehlungen nach Spitalsaufenthalten inklusive ausführlicher Erläuterung für deren Einsatz

Hinweise:
- Der aktuelle Folder zu Verhaltensempfehlungen ist dem Thema beigefügt - siehe www.projects4students.net [...]
- der Fokus der Bachelorarbeit soll auf den schriftlichen/analogen Verhaltensempfehlungen liegen. Der digitale Bereich wird bewusst ausgeschlossen.

Ziele der wissenschaftlichen Arbeit:
Die VE sind kleine Folder und kommen aus 8 konkreten Fachdisziplinen. Zusätzlich gibt es noch 9 allgemeine VE, die fachübergreifend verwendet werden können, z.B. Schmerztherapie. Aus jeder Fachdisziplin soll je ein Folder sowie zusätzlich zwei aus dem fachübergreifenden Bereich (also insgesamt 10 VE) anhand evidenzbasierter Kriterien (z.B. der ÖPGK) auf ihre Verständlichkeit für Laien hin analysiert und überarbeitet werden. Wünschenswert wäre zudem ein kurzer allgemeiner Vorgabenkatalog für künftige Versionierungen und Neuerstellungen.

Sonstige Informationen
Die VE sind ein Teil eines umfassenderen Maßnahmenpakets. Neben Nachbesprechungen und Nachuntersuchungen durch den/die behandelnde/n Arzt/Ärztin bieten sie eine zusätzliche Möglichkeit, um Patient*innen aufzuklären und ihnen genesungs- und gesundheitsförderndes Verhalten nach einer Behandlung oder einem Eingriff nahezulegen. Sie dienen als Gedächtnisstütze und schnelles Nachschlagewerk nach der Entlassung aus der Klinik. Gerade weil Patient*innen und Angehörige diese allerdings zu Hause und ohne Möglichkeit zu rascher fachlicher Auskunft nutzen, ist deren leichte Verständlichkeit, Nachvollziehbarkeit und Umsetzbarkeit ein wesentlicher Faktor.

Ansprechperson
Gesellschaft für Forschungsförderung Niederösterreich m.b.H. - Themenbörse

Porträt Karin Peter
Mag. Karin Peter
Themenbörse Abschlussarbeiten, FH-Förderung
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind technisch notwendig, während andere uns helfen, diese Website zu verbessern oder zusätzliche Funktionalitäten zur Verfügung zu stellen. Weitere Informationen