Verpassen Sie keine Neuigkeit: Jetzt Newsletter abonnieren und immer informiert bleiben.

Warum zerstören Menschen ihre Lebensgrundlage? Der Zusammenhang zwischen Umweltbewusstsein und Umwelthandeln

ID-Nr.: TB0211
Datum: 14.01.2022
Kategorie(n) der Arbeit:
Master-/Diplomarbeit
Wissenschaftsdisziplin(en):
Sozialwissenschaften
Gewünschte betreuende Hochschule(n):
IMC FH Krems, Universität Wien
Studienrichtung(en):
sämtliche Studienrichtungen mit inhaltlichem Themenbezug
Ab wann kann das Thema bearbeitet werden:
02/2022
Bis wann muss das Thema fertig bearbeitet sein:
12/2024
Geplante Dauer:
nicht erheblich
Organisationszugehörigkeit:
Amt der NÖ Landesregierung
Themenanbieter*in:
Amt der NÖ Landesregierung - Abteilung Umwelt- und Energiewirtschaft (RU3)

Themeninhalt:
Welche wissenschaftlichen Fragestellungen sollen behandelt werden?

- Welche Faktoren fördern bzw. blockieren eine umweltschonende Lebensweise?
- Wie werden Menschen zu umweltgerechten Verhalten bewegt?
- Welche Rolle spielt der Inhaltsaspekt und welche Rolle spielt der Beziehungsaspekt?
- Welche Rolle spielen Psycholog*innen, indem sie bestimmen, was Menschen brauchen, um in den Wandlungsprozess in Richtung umweltkonforme Lebensqualität einzusteigen?
- Wie kann die Kommunikation auf diesen Erkenntnissen aufgebaut werden?

Ziele der wissenschaftlichen Arbeit:
- interdisziplinäre Betrachtungsweise durch vielschichtige Herangehensweise, Aspekte „Umwelt-Psychologie-Kommunikation“ - in erster Linie soll aufgezeigt werden, wie man Menschen kommunikativ erreichen kann (die Botschaft wird von den Menschen verstanden) und diese die wissenschaftlichen Empfehlungen in die Praxis umgesetzt werden
- Zusammenstellung der Recherche-Ergebnisse, die österreichweit sowie EU-weit erolgen können und sollen – von besonderer Relevanz sind jene für Niederösterreich, Vergleiche mit anderen österreichischen Bundesländern bzw. EU können angestellt werden
- Einbeziehung gewonnener Erkenntnisse in zukünftige Umweltprojekte, wobei der Fokus auf dem Bundesland Niederösterreich liegen soll

Motivation und Beweggründe für die Themenwahl
Aus Sicht der Abteilung für Umwelt- und Energiewirtschaft des Landes NÖ wird ein wesentlicher Baustein in der Struktur von Umweltprojekten nicht gezielt einbezogen. Gemeint sind umweltpsychologische Fragestellungen, die das menschliche Verhalten in Bezug auf den Umweltschutz betreffen. Dieses Thema erfordert eine vielschichtige Herangehensweise in Form von umweltpsychologischen und kommunikationspsychologischen Ansätzen. Recherchen könnten zumindest eine Basis schaffen, um einen Überblick über den derzeitigen Wissenstand zu erhalten. Die wissenschaftliche Themenbearbeitung in Form einer Master- bzw. Diplomarbeit soll die Basis zur Erhebung dieses Wissensstandes bieten.

Ansprechperson
Gesellschaft für Forschungsförderung Niederösterreich m.b.H. - Themenbörse

Porträt Karin Peter
Mag. Karin Peter
Themenbörse Abschlussarbeiten, FH-Förderung
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind technisch notwendig, während andere uns helfen, diese Website zu verbessern oder zusätzliche Funktionalitäten zur Verfügung zu stellen. Weitere Informationen