Verpassen Sie keine Neuigkeit: Jetzt Newsletter abonnieren und immer informiert bleiben.

Sichere Patient*innenidentifikation an der Schnittstelle NÖ Pflege- und Betreuungs- bzw. Pflege- und Förderzentrum und NÖ Klinikum

ID-Nr.: TB0252
Datum: 06.07.2022
Kategorie(n) der Arbeit:
Bachelorarbeit, Masterarbeit, Diplomarbeit
Wissenschaftsdisziplin(en):
Humanmedizin, Gesundheitswissenschaften / Gesundheitswissenschaften / Sozialwissenschaften
Gewünschte betreuende Hochschule(n):
Fachhochschule, Universität für Weiterbildung Krems
Studienrichtung(en):
Gesundheitswissenschaften, Health Care Management o.ä.
Ab wann kann das Thema bearbeitet werden:
09/2022
Bis wann muss das Thema fertig bearbeitet sein:
09/2023
Geplante Dauer:
1 Jahr
Organisationszugehörigkeit:
Organisation/Verein des Landes NÖ
Themenanbieter*in:
NÖ Landesgesundheitsagentur

Themeninhalt:
Welche wissenschaftlichen Fragestellungen sollen behandelt werden?

Welche wissenschaftlichen Fragestellungen sollen behandelt werden?
1. Wie ist der Einsatz des ID-Bandes im Hinblick auf die Patient*innensicherheit zu bewerten?
2. Wie gut ist der Prozess der sicheren Patient*innenidentifikation in bereits ausgerollten Kliniken und PBZ etabliert?
3. Wie gut ist die Informationsweitergabe zu Patient*innen zwischen PBZ/PFZ und Klinikum etabliert? Werden vorhandene Materialien ausreichend genützt (Transferierungsmappe, Informationseinholung und Nachreichung, …)?

Ziele der wissenschaftlichen Arbeit:
Ziel ist es, den Prozess der sicheren und durchgehenden Patient*innenidentifikation darzustellen, zu bewerten und und auch Verbesserungspotential aufzuzeigen.

Motivation und Beweggründe für die Themenwahl
Am 01.09.2021 startete in ausgewählten NÖ Landeskliniken sowie NÖ Pflege- und Betreuungszentren die Pilotphase des Projekts zur sicheren Patient*innenidentifikation von Bewohner*innen. Dieser Pilot fand bis 31.12.2021 statt und hatte das Ziel, Bewohner*innen von PBZs (Pflege- und Betreuungszentren) auf dem Transportweg von und zu den Kliniken verlässlich und zu jedem Zeitpunkt mittels ID-Armbändern identifizieren zu können.
Nach dieser Pilotphase fand eine abschließende Evaluierung des Pilotprojekts statt. Aufgrund durchgehend positiver Rückmeldungen soll dieses Projekt nun vorerst in der Thermenregion NÖ und anschließend auf ganz Niederösterreich ausgerollt werden.

Ansprechperson
Gesellschaft für Forschungsförderung Niederösterreich m.b.H. - Themenbörse

Porträt Karin Peter
Mag. Karin Peter
Themenbörse Abschlussarbeiten, FH-Förderung
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind technisch notwendig, während andere uns helfen, diese Website zu verbessern oder zusätzliche Funktionalitäten zur Verfügung zu stellen. Weitere Informationen