Verpassen Sie keine Neuigkeit: Jetzt Newsletter abonnieren und immer informiert bleiben.

Die Zeigestruktur der Pädagogik: Lernen und Lehren in verschiedenen europäischen Schulsystemen auf Grundlage von Praxis- und Feldvignetten

ID-Nr.: TB0283
Datum: 28.11.2022
Kategorie(n) der Arbeit:
Masterarbeit
Wissenschaftsdisziplin(en):
Sozialwissenschaften / Erziehungswissenschaften
Gewünschte betreuende Hochschule(n):
Pädagogische Hochschule Niederösterreich
Studienrichtung(en):
Pädagogik, Lehramt Primarstufe
Ab wann kann das Thema bearbeitet werden:
11/2022
Als Anhaltspunkt, individuelle Vereinbarung mit dem Anbieter möglich
Bis wann muss das Thema fertig bearbeitet sein:
11/2025
Als Anhaltspunkt, individuelle Vereinbarung mit dem Anbieter möglich
Geplante Dauer:
5 Jahre
Organisationszugehörigkeit:
Sonstige NÖ Akteur*innen (z. B. NÖ Hochschulen, Netzwerke, Privatpersonen)
Themenanbieter*in:
Pädagogische Hochschule Niederösterreich

Themeninhalt:
Welche wissenschaftlichen Fragestellungen sollen behandelt werden?

- Unterrichtsmethoden in europäischen Schulsystemen
- Steigerung der Motivation oder der Lernfreude in europäischen Schulsystemen
- Präventionsarbeit in europäischen Schulsystemen
- Leistungsbeurteilung oder Portfolioarbeit in europäischen Schulsystemen
usw.

Ziele der wissenschaftlichen Arbeit:
Die Zeigestruktur der Pädagogik in europäischen Schulsystemen wird thematisiert und in Bezug gesetzt zur bestehenden Fachliteratur wie zu österreichischen Konzepten.

Motivation und Beweggründe für die Themenwahl
Das Lernen und Lehren in europäischen Schulsystemen soll auf Grundlage von Praxis- und Feldvignetten untersucht werden. Daraus werden Gelingensbedingungen abgeleitet und mit der Fachliteratur wie auch mit den österreichischen Gegebenheiten abgeglichen. Auf Basis dieser Herangehensweise werden das kulturelle, interkulturelle und transkulturelle Unterrichtsverständnis und die Erfahrung des Unterrichtens in einem europäischen Setting auf Grundlagen theoriegeleiteter und praxis- sowie situationsbezogener Konzepte systematisch erkundet. Die Arbeiten sollen die europäische Identitätsentwicklung auf der Basis von gelebten Erfahrungen ermöglichen und diese Erfahrungen wissenschaftlich reflektieren. Grundsätzlich sind mehrere Arbeiten aus den unterschiedlichen europäischen Schulsystemen möglich.

Sonstige Informationen
Das Thema soll aus der Perspektive mehrerer Länder untersucht werden. Wir laden daher mehrere Studierende der PH NÖ ein, sich dieses Themas anzunehmen und aus mehreren, verschiedenen Länderperspektiven zu beleuchten. Das ermöglicht einen differenzierten Blick und eine umfassende, wissenschaftliche Betrachtung, die wichtige Rückschlüsse für das niederösterreichische Bildungwesen im Speziellen ermöglicht.

Ansprechperson
Gesellschaft für Forschungsförderung Niederösterreich m.b.H. - Themenbörse

Porträt Karin Peter
Mag. Karin Peter
Themenbörse Abschlussarbeiten, FH-Förderung
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind technisch notwendig, während andere uns helfen, diese Website zu verbessern oder zusätzliche Funktionalitäten zur Verfügung zu stellen. Weitere Informationen